Spatenstich für Neubauprojekt "Reesepark I"

18. März 2019

Neubau von 141 geförderten Wohnungen in Augsburg – Kriegshaber

Am heutigen Montag erfolgte der Spatenstich für das bislang größte Neubauprojekt der Wohnbaugruppe Augsburg: Im Stadtteil Kriegshaber entstehen, am nördlichen Ende der ehemaligen Reese-Kaserne, 141 geförderte Wohnungen. Neben Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart griff auch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zum Spaten. Mit dem Neubau der Wohnanlage entstehen ein Supermarkt, eine Bäckerei mit Tagescafé sowie ein Drogeriemarkt.

Offizieller Startschuss für das Neubauprojekt „Reesepark I“: Die Wohnbaugruppe Augsburg baut am nördlichen Ende der ehemaligen Reese-Kaserne, angrenzend zur Ulmer Straße, 141 geförder-te Wohnungen. Zum Spatenstich am heutigen Montag kam auch Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart.
„Ich freue mich, dass die Wohnbaugruppe dieses ambitionierte Projekt in Angriff genommen hat und das bisherige Kasernenareal wieder zum Leben erweckt hat. Wir investieren hier gerne staatliche Fördermittel in Höhe von rund 25 Millionen Euro. Das ist ein kräftiger Beitrag zur Entlastung des Augsburger Wohnungsmarktes.“

Fertigstellung für Herbst 2021 geplant

Die Wohnanlage besteht aus zwei Gebäuden, die durch die Reeseallee voneinander getrennt sind. Beide Bauteile, die parallel errichtet werden, sind fünfgeschossig zur Ulmer Straße hin und dreigeschossig zur Parkseite hin. Die Gesamtkosten belaufen sich auf voraussichtlich ca. 64,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für das dritte Quartal 2021 geplant. „Mit 141 Wohnungen machen wir einen beachtlichen Schritt nach vorn, um dem Wohnungsdruck in Augsburg entgegenzuwirken“, betont Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl.

Mietzuschuss dank Einkommensorientierter Förderung

Auf einer Fläche von insgesamt knapp 11.000 m² entstehen 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen, die durchweg barrierefrei errichtet werden. Vier Wohnungen sind für Rollstuhlfahrer geeignet, die in Zusammenarbeit mit dem Fritz-Felsenstein-Haus vermietet werden. Damit die Wohnbaugruppe Augsburg die Neubaumaßnahme wirtschaftlich darstellen kann, wurde aufgrund gestiegener Bau- und Grundstückspreise eine Zielmiete von 12,00 €/m² angesetzt. Da die Wohnungen im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung errichtet werden, erhalten alle Mieter einen monatlichen Zuschuss. Somit liegt in der niedrigsten Einkommensstufe die Belastung für den Mieter bei 7,00 €/m².

Einkaufsmöglichkeiten für das Quartier

Beim Neubauprojekt „Reesepark I“, das Architekt Titus Bernhard für die Wohnbaugruppe geplant hat, entstehen neben Wohnungen auch Einkaufsmöglichkeiten. Ein Rewe-Supermarkt, ein Café der Bäckerei Ihle sowie eine Filiale der Drogeriemarktkette Rossmann dienen als Nahversorgungsmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger in Kriegshaber und das Quartier um den Reesepark. Der Supermarkt entsteht im östlichen Bauteil, das Café sowie der Drogeriemarkt im westlichen Gebäudeteil.

Größtes Neubauprojekt der Wohnbaugruppe

Neben der direkten Lage am Park ist eine Besonderheit der Wohnanlage der Dachgarten, der über beide Gebäude hinweg im ersten Obergeschoss angelegt ist und allen Mietern zur Verfü-gung stehen wird. „Wir realisieren hier unser bislang größtes Neubauprojekt, das in Sachen Architektur und Wohnqualität Maßstäbe setzt“, sagt Wohnbaugruppe-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe.