HauptpunktUeberunsoben.JPG

Startschuss zur städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme Reese-Kaserne (Kriegshaber Mitte)

Sprengung Kamin in der Reese-Kaserne

Mit der Sprengung von einem Fernsehturm und zwei Kaminen wurde am 20.9.2008 der Startschuss für eine weitere Entwicklungsmaßnahme im Augsburger Westen gegeben. Die ehemalige Reese- und Arras-Kaserne, bis 1996 von den amerikanischen Streitkräften genutzt, wird in den nächsten Jahren nach Gebäudeabbruch und städtebaulicher Neuordnung die bisher getrennten Quartiere Kriegshaber Nord und Süd verbinden.

In offener, unverdichteter Bebauung werden bis zu 1.300 Wohneinheiten und reichlich Gewerbeflächen auf dem ca. 40 ha großen Areal entstehen. Ca. 12 ha stehen künftig den Bürgern als öffentlicher Park zur Verfügung.

Entwicklungsträger ist wie bei den anderen Militärkonversionen (Flak-Kaserne und Sheridan-Kaserne) die Augsburger Gesellschaft für Stadtentwicklung und Immobillienbetreuung GmbH (AGS).

Sprengung Kamin in der Reese-Kaserne Gesprengter Fernsehturm in der Reese-KasernePlan Reese-Kaserne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK