HauptpunktUeberunsoben.JPG

WBG Augsburg gibt Startschuss für ihr nächstes Neubauprojekt – 42 Wohnungen entstehen im Bärenkeller

Augsburg, 29. März 2017 - Bezahlbaren und sozial ausgewogenen Wohnraum für alle Augsburger Bevölkerungsschichten zu schaffen, ist die Kern-Aufgabe der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Augsburg GmbH (WBG). An der Seite der Stadt Augsburg leistet die WBG nun einen weiteren wichtigen Beitrag, um der zunehmenden Wohnungsknappheit in Augsburg entgegenzuwirken: Im Bärenkeller erfolgte beim heutigen Spatenstich der Startschuss für das nächste Neubauprojekt der WBG.
Auf dem 6.782 m² großen Grundstück in der Bärenstraße 44-45 entstehen, verteilt auf vier Häuser, 42 öffentlich geförderte Wohneinheiten mit einer Größe von zwei bis vier Zimmern. Zur Wohnanlage gehören 18 oberirdische Stellplätze sowie 12 Garagenstellplätze. Die Fertigstellung ist für Herbst 2018 geplant. Der Mietpreis beträgt 9,50 €/m², wobei die Wohnungsmiete je nach Einkommen der Mieter um bis zu 4,10 €/m² Wohnfläche monatlich bezuschusst wird.

Von Beginn an sind 62 Prozent der Wohnungen barrierefrei. Zwei Häuser werden bereits mit Aufzugsanlagen ausgestattet sein; die beiden weiteren Hausaufgänge sind für den Anbau von Aufzugsanlagen vorbereitet, die im Bedarfsfall zeitnah umgesetzt werden können. Eine Woh-nung ist zudem behindertengerecht ausgebaut.

Die WBG bewirtschaftet im Bärenkeller knapp 800 Wohnungen. Die jüngste Wohnanlage in dem Stadtteil befindet sich in der Hirschstraße und wurde 2014 bezogen. "Neben dem Neu-bau sind wir ebenso kontinuierlich dabei, unseren Bestand nach zeitgemäßen Standards zu modernisieren, wie beispielsweise derzeit im Drosselweg", erklärt WBG-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe. "Allerdings können nur neu gebaute Wohnungen dem derzeitigen Bedarf Rechnung tragen. Wir freuen uns, wenn die Wohnanlage in der Bärenstraße im Herbst nächsten Jahres von unseren künftigen Mieterinnen und Mietern bezogen werden kann."

 

Spatenstich Bärenstraße  
Am Spaten standen (v. li.) Heinz Wohlrab, Geschäftsführer der Höfle & Wohlrab Bau GmbH, die die Bauhauptarbeiten durchführt, Bernd Silbermann, Abteilungsleiter Technik bei der WBG, Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, die verantwortliche Architektin Petra Schwab vom Architekturbüro Schwab-Quarg, WBG-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe sowie die WBG-Aufsichtsräte Günter Göttling und Ulrich Wagner.
Foto: Barbara Gandenheimer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK