02.05.2022

Sanierung der Olympia-Kanustrecke abgeschlossen

Am 29. April überreichte der Geschäftsführer der Wohnbaugruppe Augsburg Dr. Mark Dominik Hoppe den symbolischen Schlüssel an Oberbürgermeisterin Eva Weber: Pünktlich zur Kanuslalom-WM 2022 können Gebäude, Strecken und Außenanlagen des Olympiaparks am Eiskanal in Betrieb gehen.

Nach zwei Jahren Bauzeit konnten die Arbeiten an der Kanustrecke am Augsburger Eiskanal erfolgreich beendet werden. Die denkmalgerechte Generalsanierung des Olympiaparks, der für die Kanuslalomwettkämpfe der Olympischen Spiele 1972 erbaut wurde, wurde von der Wohnbaugruppe Augsburg Entwickeln im Auftrag der Stadt Augsburg termingerecht umgesetzt.

„Bereicherung für die ganze Stadt“

„Diese tolle Kulisse des UNESCO-Welterbes ist eine Bereicherung für die ganze Stadt und der beste Rahmen für unsere Homeheros hier im Sommer Sportgeschichte zu schreiben! Ich danke allen, die die Generalsanierung in den vergangenen zwei Jahren mit voller Kraft vorangetrieben haben und auch dem Freistaat sowie dem Bund, ohne deren Fördermittel dies nicht möglich gewesen wäre“, so Oberbürgermeistern Eva Weber.

Erster Vorgeschmack auf die WM 2022

Die Bauarbeiten starteten im März 2020 und umfassten neben der Kanalstrecke unter anderem die technische und infrastrukturelle Modernisierung der ehemaligen Gaststätte zum Organisationszentrum, der Bootshäuser zum Athletenzentrum und der Außenanlagen. Am 29. April wurde der Olympiapark bei einer feierlichen Schlüsselübergabe an die Stadt Augsburg zurückgegeben. Für die beiden folgenden Wochenenden sind bereits erste Wettkämpfe vorgesehen: Am 6. bis 8. Mai finden die DKV-Qualifikationsrennen im Kanuslalom sowie vom 13. bis 15. Mai 2022 die Deutsche Meisterschaft und die Qualifikation im Extreme Slalom statt. Die ICF Weltmeisterschaften im Kanuslalom wird dann vom 26. bis 31. Juli 2022 in Augsburg ausgetragen.

Foto: Michael Hochgemuth/Stadt Augsburg

zurück