13.12.2023

47.000 Euro für den guten Zweck: Die Wohnbaugruppe Augsburg unterstützt 20 soziale Einrichtungen

 

Alljährlich zu Weihnachten spendet die Wohnbaugruppe Augsburg an gemeinnützige Einrichtungen in der Stadt – in diesem Jahr insgesamt 47.000 Euro an verschiedene Hilfsorganisationen. Den drei größten Empfängern übergab Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe mit Oberbürgermeisterin Eva Weber hierzu symbolische Spendenschecks am 5. Dezember auf dem Augsburger Christkindlesmarkt.


Helfen, um Hilfe zu ermöglichen: Auch 2023 wendet sich die Wohnbaugruppe Augsburg in der Adventszeit wieder mit finanzieller Unterstützung an gemeinnützige Organisationen in Augsburg, dieses Mal mit Spenden in Gesamthöhe von 47.000 Euro. Bei der symbolischen Spendenübergabe würdigt Oberbürgermeisterin Eva Weber das Engagement des städtischen Tochterunternehmens: „Eine solche Summe ist in einer Zeit, wie wir sie gerade erleben, keine Selbstverständlichkeit. Das Jahr war auch für die Unternehmen nicht einfach und vielen fällt das Geben schwer. Dabei ist es gerade jetzt entscheidend, für die Schwächsten in unserer Gesellschaft zusammenzustehen und ein zuverlässiges soziales Netz zu schaffen. Die Spende der Wohnbaugruppe ist vor diesem Hintergrund ein großes Zeichen.“

Auch für das Unternehmen sind die Weihnachtsspenden weit mehr als nur eine Tradition, wie Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe betont: „Direkt vor unserer Haustüre gibt es Menschen, die Not leiden – sei es durch Armut, schwierige Familienverhältnisse, Gewalterfahrungen oder Krankheit. Für diese Menschen leisten soziale Einrichtungen Hilfe von unschätzbarem Wert. Sie mit unserer Weihnachtsspende zu unterstützen, ist uns ein Herzensanliegen.“ 

Durch Spenden Wünsche ermöglichen

Seit vielen Jahren unterstützt die Wohnbaugruppe Augsburg die St. Gregor Jugendhilfe und das Evangelische Kinder- und Jugendhilfezentrum (EvKi). Auch in diesem Jahr gehen je 5.000 Euro an die beiden Waisenhäuser. Aufgestockt werden beide Beträge durch Spenden, die von der Belegschaft an der Weihnachtfeier gesammelt und vom Unternehmen verdoppelt wurden. Dabei ergaben sich zusätzliche 1.000 Euro für jede der Einrichtungen. „In wirtschaftlich angespannten Zeiten wie dieser ermöglichen es uns Spenden, den Kindern und Jugendlichen persönliche Wünsche zu erfüllen, die sich sonst kaum realisieren ließen – etwa eine Vereinsmitgliedschaft oder den Besuch eines Freizeitparks. Dass dafür sogar die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohnbaugruppe gesammelt haben, rührt uns“, so Dr. Vincent Richardt, Geschäftsführer der St. Gregor Jugendhilfe.

Auch bei EvKi-Leiterin Sigrun Maxzin-Weigel ist die Freude groß: „In den vergangenen Jahren wurde unsere Stammeinrichtung in Hochzoll umgebaut und modernisiert. In einer solchen Phase sind die Mittel für spezielle Wünsche – etwa eine Zip-Line zu unserem Hochseilgarten – knapp. Spenden wie die der Wohnbaugruppe tragen dazu bei, dass wir unsere Herzensprojekte dennoch verwirklichen können. Das freut uns und vor allem die Kinder.“

Wichtige Säule für Menschen in Not

Weitere 5.000 Euro gehen im Rahmen der Initiative „Firma mit Herz“ von Hitradio RT1 an die Kartei der Not. Die Stiftung richtet sich an Bedürftige in der Region, die unverschuldet in Not geraten sind. „Die Wohnbaugruppe sorgt dafür, dass Menschen mit kleinem Geldbeutel ein Dach über dem Kopf finden können. Kommt in solch einer herausfordernden Lage allerdings noch ein Schicksalsschlag, beispielsweise Krankheit hinzu, kann aus einer schwierigen Ausgangssituation schnell eine Notlage werden. In solchen Fällen hilft die Kartei der Not. Dass die Wohnbaugruppe uns mit ihrer Spende erneut unterstützt, ist großartig“, bedankt sich Arnd Hansen, Geschäftsführer der Kartei der Not.

30.000 Euro für 17 weitere Einrichtungen

Außerdem Spenden in Höhe von je 3.000 Euro erhalten die Tafel Augsburg, der SkF Augsburg und der SKM Augsburg. Die Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung, den Bunten Kreis, den Förderverein mukis Augsburg, die Hospiz-Gruppe Albatros, das St. Vinzenz-Hospiz, das SOS Kinderdorf Augsburg, den Familienstützpunkt Herrenbach der Diakonie, das Familienzentrum Peter und Paul Oberhausen, die KJF Erziehungsberatungsstelle, die Erziehungsberatung der Diakonie Augsburg, die Erziehungsberatung der AWO, Condrobs Betreutes Einzelwohnen Augsburg, den Lichtblicke e.V. – Elterninitiative krebskranker Kinder sowie den Förderverein Kinderchancen unterstützt die Wohnbaugruppe Augsburg mit jeweils 1.500 Euro.

 

zurück

Wir ziehen um!

Ab dem 12. August 2024 finden Sie unsere Unternehmenszentrale an ihrer neuen Adresse in der
 
Bürgermeister-Ackermann-Straße 20
86156 Augsburg

 
Aufgrund des Umzugs bleibt unsere Zentrale für den Kundenverkehr im Zeitraum vom 29. Juli – 9. August 2024 geschlossen. Sie erreichen uns jedoch weiterhin telefonisch
(Tel.: 0821 5044-64700) oder per Mail (service@wohnbaugruppe.de) zu den gewohnten Servicezeiten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.